NEWS

News                                                                                                  > past exhibitions and events

Karl Heinz Jeron

Der Kaugummimann hört Radio mit seinen Freunden

19. Januar – 1. März 2020

Eröffnung:

Sonntag, 19. Januar 2020, von 12 bis 17 Uhr

Eine Installation mit kleinen Mischwesen und einem Radioprogramm. Der Soundscape besteht aus Field Recordings und generativen Audioarbeiten. Das Radioprogramm ist auf 107.9 FM in der Nähe des Projektraums mit normalen Radios oder entsprechender App zu empfangen.
Die Ausstellung ist durchgängig einsehbar und hörbar über diese Frequenz.
Infos zu Karl Heinz Jeron hier.

ab 19.1.: ASMR, eine textbasierte Autonomous Sensory Meridian Response (ASMR) Sendung. ASMR ist ein äußerst erfolgreiches Youtube-Format.
ab 25.1.: Kaugummi Radio, eine Audiocollage mit Fieldrecordings und Soundscapes aus den letzten 30 Jahren
ab 1.2.: Serendipität. Es werden Zufallszahlen vorgelesen, die sehr starken kryptografischen Anforderungen entsprechen.
ab 8.2.: Chorus Wellen, Soundscape with NASA field recordings
ab 15.2.: Alltag. Eine künstliche Intelligenz wurde mit Alltagsgeräuschen trainiert, um Musik zu erzeugen.
ab 22.2.: Myspam. Die vertonte Spam Sammlung von Stefan Riebel. Seit Mai 2012 sammelt er eine Auswahl der zahlreichen Spam-Mails, die ihn täglich erreichen. Jeden Tag wählt er eine Mail aus und archiviert diese in seinem Blog unter http://myspam.stefanriebel.de/
ab 29.2.: Vernissage. Ein Kunstkritiker bespricht Arbeiten während Ausstellungseröffnungen, ohne Titel und Autor*innen zu nennen.

Künstlergespräch: Samstag | 1. Februar | um 17 Uhr

Finissage: Sonntag | 1. März | um 12 Uhr

© Karl Heinz Jeron

© Karl Heinz Jeron, “Der Kaugummimann hört Radio mit seinen Freunden”, 2018, Kunststoff, Draht, Beton, Radio, Radiosender, Soundscape

Karl Heinz Jeron

Der Kaugummimann hört Radio mit seinen Freunden

19 January – 1 March 2020

Opening:

Sunday 19 January 2020 at 12:00

An installation with small hybrid creatures and a radio program. The soundscape consists of field recordings and generative audio works. The radio program can be received on 107.9 FM near the project space with normal radios or app. The exhibition can be viewed and heard throughout this frequency.
More infos about the artist
here.

starting 19 January:
ASMR, a text-based Autonomous Sensory Meridian Response (ASMR) broadcast. ASMR is an extremely successful YouTube format.
starting 25 January:
chewing gum radio, an audio collage with field recordings and soundscapes from the past 30 years
starting 1 February.:
Serendipity. Random numbers are read that correspond to very strong cryptographic requirements.
starting 8 February:
Chorus waves, soundscape with NASA field recordings
starting 15 February:
Everyday Life
. Artificial intelligence was trained with everyday noises to produce music.

starting 22 February:
Myspam. The spam collection by Stefan Riebel. Since May 2012, he has been collecting a selection of the numerous spam mails that reach him every day. Every day he selects an email and archives it on his blog at http://myspam.stefanriebel.de/
starting 29 February:
vernissage. An art critic discusses works during exhibition openings without naming the title and authors.

Artist Talk: 1 February 2020 at 17:00

Closing reception: 1 March 2020 at 12:00
************************************************

Bild- und Textpaare von

Armin Bremicker & Peter Ertle

Wir gehen jetzt weiter zum brennenden Hasen

2. November – 1. Dezember 2019

Eröffnung:

Freitag, 1. November 2019, um 19:00 Uhr

Mit einem Ausstellungseröffnungsbesuch des Schauspielkollektivs:
Luca Maret Kern, Viktor Hauser, Jamel Thun, Tarik Vischer

Öffnungszeiten: Fr + Sa von 14:30-18:30 Uhr

ONLY PEAKS ist der übergeordnete Titel einer Serie von Zeichnungen Armin Bremickers, die seit 2010 in loser Reihenfolge entstehen. Doch seit drei Jahren sind sie nicht allein. Sie haben sich einen Begleiter gesucht, der sich auf ihre Fersen gemacht hat. Der Autor Peter Ertle hat inzwischen über 40 Kurzgeschichten geschrieben, von denen jede auf eine andere der Zeichnungen Bezug nimmt. Ob in Engführung oder im assoziierenden free style – am Ende ist es eine Begegnung zweier eigenständiger Welten, die sich nicht brauchen, es aber miteinander probieren und insofern nicht mehr recht voneinander loskommen.
Auch in der Ausstellung treten Bild und Text gemeinsam auf, haben aber jeweils ihre eigene Stimme.
In Buchform finden sie im soeben erschienenen Band WIR GEHEN JETZT WEITER ZUM BRENNENDEN HASEN zusammen (Konkursbuch Verlag Tübingen).

© Armin Bremicker

© Armin Bremicker

Drawing and Text Pairs by

Armin Bremicker & Peter Ertle

Wir gehen jetzt weiter zum brennenden Hasen

2 November – 1 December 2019

Opening:

Friday, 1 November 2019, 7 pm

Opening with an intervention from the collective/ collaboration project of young actors
Luca Maret Kern, Viktor Hauser, Jamel Thun, Tarik Vischer

Open Fridays and Saturdays 2:30-6:30 pm

ONLY PEAKS is the title of a superordinate series of drawings Armin Bremicker created since 2010.

For three years now they haven’t been alone since they found a constant companion: Author Peter Michael Ertle, has written more than 40 stories meanwhile — each referring to one of the drawings.

Whether written rather image-focused or freestyle — in the end there are encounters of two distinct disciplines which do not need but still seem to not get lose from each other.

During the exhibit image and text co-occur, retaining their own identity though. In the recently published book WIR GEHEN JETZT WEITER ZUM BRENNENDEN HASEN they converge.
(Konkursbuch Verlag Tübingen).

© Armin Bremicker

© Armin Bremicker

************************************************

Anne Peschken / Marek Pisarsky (Urban Art)

East-Side-Story

25. – 27. Oktober 2019

Eröffnung:

Freitag, 25. Oktober, um 19:00 Uhr

Öffnungszeiten: Sa + So von 14:30-18:30 Uhr

East-Side-Story – Eine Foto-Recherche im polnischen Westen:
Reproduktion und Nachstellung alter Fotos mit digitaler Lochbild-Kamera.

“Die Arbeit bedient sich der Technik von sogenannten Familienaufstellungen um generationsübergreifend Reflexionsräume zum Thema von Migrationsgeschichte und
deren Auswirkungen zu schaffen. Die westpolnischen Gebiete östlich der Oder erfuhren mit Kriegsende einen völligen Bevölkerungsaustausch. Uns interessieren im Prisma der heutigen Migrationsbewegungen eine Untersuchung von Ankommensgeschichten und Menschen, die ihre Erfahrungen in der neuen Umgebung mit uns teilen wollen.
In diesem Zusammenhang durchstöberten wir private Familienalben und Archive nach altem Fotomaterial aus den ersten Jahren der Neuansiedlung. Soweit möglich haben wir die Szenen mit direkten Nachfahren nachgestellt.” (Anne Peschken / Marek Pisarsky (Urban Art))

© Anne Peschken / Marek Pisarski (Urban Art)

© Anne Peschken / Marek Pisarski (Urban Art)

© Anne Peschken / Marek Pisarski (Urban Art)

© Anne Peschken / Marek Pisarski (Urban Art)

Anne Peschken / Marek Pisarsky (Urban Art)

East-Side-Story

25 – 27 October 2019

Opening:

Friday 25 October 19:00

Opening Hours: Sat + Sun 14:30-18:30

East-Side-Story – A photographic research of Poland’s Western territories: reproduction and re-enactment of old photos using a digital pin-hole camera

The work makes use of the technique of so called family constellations aiming to create inter-generational spaces for reflecting the topic of migration and its effects. After World War II the Western Polish provinces east of the river Oder suffered a complete exchange of inhabitants. In the scope of today’s migrations we are interested in finding arrival stories and people who would like to share their experiences of making their homestead in a new environment. In this context we leafed through private photo albums and archives searching for old photos from the times of re-settlement. As far as possible we re-enacted the scenes with direct descendants.
(Anne Peschken / Marek Pisarsky (Urban Art))

**************************************************
back to start