Kategorie-Archiv: ©No.6

COPYRIGHT No. 6

c6cover-schatten

Die 6. Ausgabe von © Ein unguter Ort – doch besser als die Welt erschien 2003 und dokumentiert das gleichnamige Symposium in der Akademie der Künste, Berlin, im Sommer 2002.
Der Verkaufspreis beträgt EUR 25.


framerec (Ella Raidel/René Straub)  Sozialpalast
Wandtapete & Videoarbeiten, Projektraum Kampl

Das Berliner COPYRIGHTprojektbüro machte den Begriffskomplex Orte/Unorte zum Thema seines aktuellen Kunstprojekts und lud zu einem öffentlichen interdisziplinären Austausch ein, dessen räumliches Zentrum vier Monate lang vom 15.3.-13.7.2002 im Projektraum Kampl eingerichtet war.
Zum Abschluss der ersten Phase erschien eine ©Zeitung als Sonderausgabe der Straßenzeitung Motz: Release-Party: Sa., 13.07.2002, ab 21 Uhr, Kunstfabrik am Flutgraben, B-Treptow.

Ausgehend von einem Zitat Ernst Jüngers aus dem Roman Die Zwille wurde einerseits die Wahrnehmung konkret erlebbarer Orte und andererseits die Aufhebung des Ortes als Unort, Nicht-Ort oder Utopie thematisiert. Das 6-monatige Projekt ging nicht von einem zuvor festgelegten Kontingent an Ausstellungen und Vorträgen aus. Vielmehr realisierte sich das Projekt durch die Beteiligung derjenigen, die sich mit dem Thema befassten. Vorschläge für eigene Veranstaltungen konnten eingereicht werden. Parallel entstand eine benutz- und erweiterbare Archivlandschaft, die sich allmählich im Raum ausbreitete.

Das Symposium vom 24.-26.7.2002 – mit Vorträgen, Lesungen, Projektpräsentationen, Installationen, Performances und einem Film- und Videoabend – fand parallel zum XXI. Architektenkongress der UIA in der Akademie der Künste Berlin statt.
Der Eintritt für sämtliche Veranstaltungen war frei.
Anschließend erschien eine ©Publikation, die die Beiträge des Symposiums dokumentierte.

 


     VERANSTALTUNGS  PROGRAMM
SYMPOSIUM  IN DER AKADEMIE DER KÜNSTE

 

24 .07. – 26.07.02  in der Akademie der Künste, Berlin

 

 

24.07. MITTWOCH


19:00 Uhr  Eröffnung COPYRIGHT (Berlin) Ein unguter Ort – doch besser als die Welt
20:00 Uhr Lesung HANNS ZISCHLER (Berlin) Ein Kunstkabinett von Georges Perec
in der Installation Belichtungszeiten von UTE LINDNER (Berlin)
anschließend offene Gespräche mit den Gesprächshöhenversetzern von CHRISTIAN HASUCHA (Berlin)
mit Salonmusik und Bar, BERNHARD THOME Nomadenküche
25.07. Donnerstag


11:00 Uhr Vortrag CHRISTOPH BLASE (Berlin) Die verfallenden Bauten von Ulrich Müther
12:00 Uhr Vortrag VEIT STRATMANN (Paris) Un/Raum
Mittagsbuffet BERNHARD THOME Nomadenküche
14:00 Uhr Vortrag MANUEL BONIK (Berlin) On the desktop
15:00 Uhr Vortrag HARRY WALTER (Stuttgart) Gestülpte Archive www.abr-stuttgart.de
Kaffeepause
16:30 Uhr Vortrag PETER HAUENSCHILD / GEORG RITTER (Linz) & GABI KEPPLINGER (Stadtwerkstatt Linz)
Dia-& Video-Präsentation von sechs Projekten im öffentlichen Raum, u.a. hire&fire
www.stwst.at/hirefire/
Abendbuffet BERNHARD THOME Nomadenküche
19:00 Uhr Film-&Videoabend Berlin Babylon (19:00 Uhr), 80.000 Shots (20:30 Uhr)
21:30 Uhr Film-Gespräch mit HUBERTUS SIEGERT (Berlin) und MANFRED WALTHER (Berlin),
Moderation: Anja Oßwald
26.07. Freitag


11:00 Uhr Vortrag FRANK BÖHME (Berlin/Hamburg) Über Musik und Raum
Mittagsbuffet BERNHARD THOME Nomadenküche
14:00 Uhr Vortrag CHRISTOPH LANGE (Kassel) Der Kadaver als Unort. Ein modernes Concetto
15:00 Uhr Vortrag HARALD WELZER (Essen) Latenz der Orte, Latenz der Dinge
Kaffeepause
16:30 Uhr Vortrag HERB BUCHLOWSKI / ANDREAS FRIEDRICH HALLE (Hamburg) Zeit für ZeitUtopien im Wandel der Äonen. Mit Comanda Adama, fflow’n'g., Special Plug-Ins: Janek Siegele, JotKa & Freinds, Shenrjye Hon u.a. www.zeitfuerzeit.net
Abendbuffet BERNHARD THOME Nomadenküche
20.00 Uhr Vortrag HELENE VON OLDENBURG / CLAUDIA REICHE (Hamburg) Das MARS-PATENT: Datentransfer und Teleportation. Zu den technisch-konzeptionellen Grundlagen der ersten Ausstellungsfläche auf dem Mars www.mars-patent.org
Abschlussparty MARK BIHLER (Bridge&Tunnel) Electronic Lounge. Außerdem: DJ Nip-L

Für die Besucher steht ein Archiv zum Thema zur Verfügung, Design: CARSTEN FEIL (Saarbrücken).

Heile Welt in kleinen Portionen verabreicht Schwester Cordula alias SASKIA KÄSTNER (Berlin) in einer Sprech- und Lesestunde.

Installationen während des Symposiums von FRANK KÄSTNER (Berlin), HERMANN PITZ (Düsseldorf), VEIT STRATMANN (Paris), Videoarbeiten von ELLA RAIDEL/RENÉ STRAUB (Berlin/Stuttgart) www.framerec.com und GeisHa (Frankfurt/M).