Schwedenstraße 16

CURATED ART > 2013

Ausstellungswochenende Kolonie Wedding 28.-30.11.2014
Exhibtion Week-end Kolonie Wedding 28/11/-30/11/2014

28.11.2015
20 Uhr Lesung “Quiz ohne Teilnehmer” von Hussam Naggar

im Rahmen des Ausstellungswochenendes von Kolonie Wedding

Zu sehen war auch die verlängerte Ausstellung ”Powering Lives in Singapore” mit erweitertem Foto- und Videomaterial.
Dazu wurden Singapore Sling Cocktails nach dem Originalrezept aus dem legendären Raffles serviert.

PoweringLivesInSingapore_COPYRIGHTberlin

Zur Lesung:
Quiz ohne Teilnehmer
Antworten auf gewisse Fragen, die mich beschäftigen, kommen nicht in regelrecht versprachlichter Form zu Tage, sondern vielmehr in einer gänzlichen Auflösung der Fragestellung.
Anfänglich eingebrachte Thematiken verlieren ihre Bedeutung im Laufe des Geschehens. Ein lyrisches Ich taucht von Zeit zu Zeit auf, ist aber nicht als Protagonist zu verstehen, sondern vielmehr als Statist ohne erkennbaren Zusammenhang, ein Jemand, der sich scheinbar verlaufen hat, aber mit dieser Orientierungslosigkeit unter uns leben kann, weil er sich einfach als Spaziergänger ausgibt und so seine Lösung in sich trägt. Einem eingeworfenen Schuh, der sich verselbstständigt und ihm davonläuft, trauert er nicht hinterher, weil es auch möglich ist, sich barfuß auf den Weg zu machen.
Ein Museum oder ein Wartezimmer wird als Bewusstseinsraum begriffen, wo Zeit seine Rolle verliert und ein Raum sich auftut, der ein wenig mit Worten bestückt wird.
In meiner lyrischen Prosa spiele ich mit der Versinnbildlichung von Wahrnehmungsprozessen, einen Kern gibt es nicht, der Sinn kreist girlandenartig um eine Leere; kurzzeitig kommt eine Süße in den Sinn. Diese Texte hinterlassen eine zweifelhafte Erinnerung, weil sie sich in einer Kippbewegung präsentieren; man weiß nicht so richtig, mit was man es zu tun hat. Sie sind nicht mehr als wahrscheinlich.
Hussam Naggar

Powering Lives in Singapore

01.10.-30.11.2014

mit Arbeiten von Ute Lindner und Patrick Huber
with works by Ute Lindner and Patrick Huber

copyrightberlin_fotoUteLindner300

COPYRIGHTprojektraum Schwedenstr. 16 in 13557 Berlin-Wedding

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

COPYLEFT #1

03.-28.5.2014

Pablo Alonso, Peter Anders, Norbert Artner, Cécile Belmont, Armin Bremicker, Wolfgang Georgsdorf, Thorsten Goldberg, Pierre Granoux, Anton Henning, Patrick Huber, Nicole Jana, Frank Kästner, Milen Krastev, Georgia Krawiec, Ute Lindner, Rémy Markowitsch, Ralf Michna, Susanne Moll, Greg Murr, Isabel Pauer, Pfelder, Maria-Leena Räihälä, Maya Roos, Uwe Sennert, Heidi Sill, Veit Stratmann, Cannelle Tanc, Frédéric Vincent, Andrea von Melms, Line Wasner, Renate Wolff

copyleft1

Zu Beginn der Ausstellungsreihe COPYLEFT zeigen wir Arbeiten von zeitgenössischen Künstlern mit Schwerpunkt Berlin. Sukzessive werden Arbeiten, die uns von den Beteiligten zur Verfügung gestellt werden, in eine Blaupause (Cyanotypie) transformiert; – blaue Erinnerungen an das Original.
Bislang sind Cyanotypien mit Motiven folgender Künstler zu erwerben:
Norbert Artner, Armin Bremicker, Anton Henning, Georgia Krawiec, Ute Lindner, Rémy Markowitsch, Susanne Moll, Maya Roos und Tobias Trutwin.

copyleft1-cyano1-600

Cyanotypien von weiteren Künstlern folgen. Wir danken allen beteiligten Künstlern, die bei diesem Projekt mitmachen. Mit Zustimmung der Künstler erstellen wir maßstabsgetreue Cyanotypien von ihrem Werk. Dadurch sind wir in der Lage, diese wunderbaren, nunmehr blauen Arbeiten zu einem günstigen Preis anzubieten. Alle Cyanotypien sind lichtecht (echtes Preußisch Blau) und auf säurefreiem Büttenpapier händisch hergestellt. Selbstverständlich können auch die in der Ausstellung gezeigten Originale käuflich erworben werden. Preis auf Anfrage.

COPYLEFT will start with works by contemporary, mainly Berlin based artists. During the show the works (of these artists who like the idea of copyleft) will change into blueprints (cyanotypes)– as blue memories of the original work.
So far, cyanotypes from works of the following artists are available:
Norbert Artner, Armin Bremicker, Anton Henning, Georgia Krawiec, Ute Lindner, Rémy Markowitsch, Susanne Moll, Maya Roos and Tobias Trutwin.

More cyanotypes will follow. We would like to thank all participating artists for allowing us to create these blue memories of their work. Therefore, we can offer these wonderful blue works for an affordable price. All cyanotypes are non-fading (real prussian blue) and hand-made on acid-free paper. Please ask for a price-list.

COPYRIGHTberlin, Markgrafenstr. 58 in Berlin-Mitte

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

ANTIBODY XTETT

Konzert mit neuer improvisierter Musik
01.02.2014

Wolfgang Georgsdorf, Geige (violin)
Daniel Weltlinger, Geige (violin)
Shasta Ellenbogen, Viola (viola)
Abigail Sanders, Waldhorn (french horn)
Stephen Crowe, E-Gitarre (electric guitar)
Links:
https://www.youtube.com/watch?v=iv6fQbUOaFw#t=143
https://soundcloud.com/antibody-xtett

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Jenseits von Schweden

15.12.2013 – 01.02.2014

Peter Anders, Monika Goetz, Patrick Huber, Frank Kästner, Astrid Köppe, Ute Lindner & Heidi Sill

Jenseits von Schweden
Jenseits von Schweden, Foto: Ute Lindner
COPYRIGHTberlin Schwedenstr. 16 in 13557 Berlin-Wedding

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••